Anti Stress Programm

Warum Stress die Ursache von Erkrankungen ist und wie man ihn vermeidet

Stress ist in unserer heutigen Zeit ein Massenphänomen. Eine Forsa-Umfrage im Jahr 2016 ergab das jeder sechste von zehn Deutschen ihr leben als stressig empfinden. Finden Sie sich hier wieder? Unsere Zeit ist immer mehr digital und medial geprägt und so wird Stress immer mehr zum Statussymbol. Klingt verrückt, nicht wahr? Wer stresst hat, hat viel zu Tun und ist damit ein wichtiger Teil unserer Gesellschaft. Unterbewusst entsteht der Gedanke: Ich werde gebraucht! Damit wird einer unserer Urbedürfnisse befriedigt – es wird ein Zugehörigkeitsgefühl ausgelöst. Er ist zum einem Dauerbegleiter der Gesellschaft geworden. Leistungs- und Zeitdruck lösen ein Dauerstress-Gefühl aus und Betroffene fühlen sich ausgelaugt und sind nervlich am Ende.

In der Evolution sorgt Stress dafür, dass wir in Notfallsituationen schneller reagieren können. Wir können dann Höchstleistungen vollbringen. In der Steinzeit, als wir vom Säbelzahntiger bedroht wurden konnten wir so rasche Entscheidungen treffen – fliehen oder kämpfen. In ähnlichen Situationen wird viel Energie verbraucht. Wer seine Energietanks also nicht regelmäßig auffüllt, läuft schnell auf „ Reserve“ und dann wirkt Stress wie ein schleichendes Gift.

Stress ist also ein guter Begleiter, wenn er „gesund“ und nur für einen begrenzten Zeitraum vorhanden ist. Stress wird dann zu „Eu“stress (griechisch für gut). Der Zeitdruck wird dann nicht als Stress empfunden da kein äußerlicher Druck, Ängste und Zwänge vorliegen. Es herrscht eine positive Aufregung, Vorfreude, Adrenalinschub nach einem Erfolgserlebnis. Hier dient Stress sogar als Motivation für den inneren Antrieb und kann das Selbstwertgefühl stärken und macht sogar glücklich 🙂

„Dis“stress wiederum (griechisch für schlecht) wirkt sich negativ auf das Befinden aus. Die Ursache dafür ist in der Regel ein äußerlicher oder innerer Zeit- und Leistungsdruck. Das Gefühl wird eher als Belastung wahrgenommen und hat negative Auswirkungen auf Körper, Geist und die seelische Verfassung. Über einen längeren Zeitraum ausgesetzt kann es schwerwiegende gesundheitliche Folgen auf die körperliche Verfassung haben, da das Immunsystem unmittelbar davon betroffen wird. Die Folge ist dann oft ein Burn-Out oder eine Depression!

Stressbewältigung ↔ Anti-Stresstechniken zum Stressabbau

Folgende Krankheiten könnten einen Anhaltspunkt für zu viel Disstress sein:

  • Reizbarkeit
  • Unausgeglichenheit
  • innere Unruhe
  • Verspannungen
  • Magen-Darm-Beschwerden, Verstopfung, Durchfall, Appetitlosigkeit
  • Angstgefühle
  • Burnout/Depression
  • Vergesslichkeit
  • Schlaflosigkeit

Was können Sie nun im Einzelnen tun?

Großes Potenzial zur Stressbewältigung liegt darin, sich selbst zu schulen (oder schulen zu lassen), das eigene Befinden besser wahrzunehmen und somit frühzeitig Signale des Körpers und auch der Psyche zu erkennen. Besonders Führungskräfte sollten als lebendes Vorbild für ihre Mitarbeiter gut auf sich achten und ihre Kräfte in Balance halten, indem sie sowohl psychisch (Bewusstsein, Achtsamkeitsübungen, Kommunikation) als auch physisch (Gesunde Ernährung, Orthomolekularbiologie, Mineralien, Vitamine, Spurenelemente, Entgiftung) für Stabilität und Gleichgewicht sorgen.

Ein Gleichgewicht zwischen Schaffensphasen und Ruhepausen wird viel zu häufig unterschätzt und führt bei langfristiger Überschreitung zu chronischen Erschöpfungserscheinungen.

In der Natura Heilpraxis bieten wir Ihnen eine „Anti-Stress“ Programm – Therapie an, die Sie darin bestärkt sich psychisch und physisch wieder aufzubauen. Weitere Infos erhalten Sie in einem kostenlosen 15 Min. Erstgepräch in der Praxis mit dem Heilpraktiker Yesha Karmeli.

Weiterführende Literaturempfehlung: Stress: Stress bewältigen und Burnout vorbeugen für mehr Gelassenheit und Entspannung im Alltag

Das Anti-Stress-Programm

Das Anti-Stress-Programm