Glutathion-Mangel. Organische Säuren Foto: Fotalia

Organische Säure ist ein Zwischenprodukte des Stoffwechsels und ermöglichen einen tiefen Einblick in biochemische Stoffwechselprozesse. Die Bestimmung der organischen Säuren im Urin ermöglicht einen Überblick darüber, inwieweit mit der Nahrung aufgenommenen Nährstoffe verwertet und in Energie (ATP) umgewandelt werden können.

Der Test erfasst ein breites Spektrum an Stoffwechselprodukten und deckt folgende Dysfunktionen auf:

  • Störungen der mitochondrialen Energieproduktion (Citratzyklus)
  • Neurotransmitter-Stoffwechselstörungen
  • Beeinträchtigungen des Vitamin B-Stoffwechsels
  • oxidativer Schaden, Nitrostress
  • Detoxifikations Störungen
  • mikrobielle Fehlbesiedlung (Darmdysbiose) des Darmes
  • Mikronährstoffmangel
  • Aminosäuren-Defizite
  • Alpha-Liponsäure- und Coenzym Q10-Defizite

Sinnvoll ist diese Untersuchung bei chronischen oder unspezifischen Beschwerden wie:

  • chronische Müdigkeit, Erschöpfung
  • Kopfschmerzen und Migräne
  • Konzentrationsstörungen, Gedächtnisstörungen und Lernstörungen
  • Schlafstörungen
  • Depressionen, Angstzuständen, Stimmungsschwankungen
  • Muskelschmerzen
  • kardiovaskulären Erkrankungen
  • Stuhlunregelmäßigkeiten, Blähungen
  • Lebererkrankungen
  • Störungen des Glukosestoffwechsels
  • multipler Chemikalienunverträglichkeit