Termine online buchen

mitochondrien medizin – Cellsymbiosistherapie – mitochondrientherapie

Energie-mangel_Energiegewinnung mitochondrien medizin - Cellsymbiosistherapie - mitochondrientherapieMitochondrien – „Kraftwerke der Zelle“

Intakte Mitochondrien sind eine wesentliche Voraussetzung für die Gesundheit.
Die mitochondriale Medizin beschreibt die Ursache von vielen chronischen Krankheiten und Krebs als Störung der Mitochondrien.


CST, Cellsymbiosistherapie® – mitochondrientherapie

 

Die Cellsymbiosistherapie® ist ein ganzheitliches Diagnose- und Behandlungskonzept, welches von dem Mediziner Dr. Heinrich Kremer in jahrzehntelanger Forschungsarbeit entwickelt wurde und von einem Team aus Wissenschaftlern und Therapeuten weiter verfeinert wurde.

Im Mittelpunkt der Cellsymbiosistherapie® stehen unsere Energiezentralen, die Mitochondrien. Sie sind verantwortlich für die Energieversorgung und für die Funktionsfähigkeit fast aller Körperzellen und somit für unsere Organsysteme.


Nicht mehr richtig funktionierende Mitochondrien führen zu Symptomen wie:

Sämtliche Körperfunktionen laufen mit verlangsamter Geschwindigkeit ab.
erhöhte Müdigkeit und Erschöpfung

Dies führt zur Schwächung des Immunsystems, des Nervensystems und des Hormonsystems.
Folge davon ist, dass lebenswichtige Organe wie Herz und Muskeln nicht mehr richtig arbeiten.
Mitochondrien sind für alle Zellen unseres Körpers lebensnotwendig, da sie den Hauptanteil unserer Energie produzieren.
Die ersten Beschwerden, wenn die Abläufe in den Mitochondrien nicht mehr richtig funktionieren (wir sprechen dann von einer erworbenen Mitochondriopathie), sind daher körperliche und geistige   Schwäche, Müdigkeit und Erschöpfung

Diese Faktoren schädigen die Mitochondrien:

• Umweltgifte (Schwermetalle, Pestizide, Insektizide, Wohngifte, Putzmittel, Kosmetika, Nanopartikel)
• Antibiotika und andere Medikamente
• Stress und psychischer Druck
• Darmschädigungen (Leaky Gut, Dysbiosen, Entzündungen)
• Chronische Entzündungen (z. B. Zahnfleisch, Zähne, Kiefer, Darmschleimhaut &Chronische Infektionen)
• Instabilität der Halswirbelsäule bzw. des ersten und zweiten Halswirbels: Die dauernde Irritation der Hirnnerven kann eine Kaskade biochemischer Abläufe in Gang setzen, die letztlich die Mitochondrien-Produktion und die Energieproduktion massiv stören können.
• Falsche Ernährung (Gewichtszunahme)

Nach Durchführung der Anamnese und Diagnostik umfasst die mitochondrientherapie folgende Bereiche:
Stressreduktion
Mikronährstofftherapie
Entgiftungstherapie
Ernährungsberatung