Inulin - Präbiotikum - Darmgesundheit

Ja, es stimmt Probiotika fördern eine gesunde Verdauung und stärken unser Abwehrsystem aber hast du schon mal was von dem Begriff „Präbiotika“ gehört?   Wenn nicht, dann wird es höchste Zeit, um dich mit den nötigsten Informationen zu dieser speziellen Art von Ballaststoffen zu versorgen und dir bewusst zu machen, warum unter anderem diese essentiell für deine Gesundheit sind.

Unter Präbiotika oder auch Prebiotika werden nicht verdaubare Lebensmittelbestandteile kategorisiert, welche die Eigenschaft besitzen, Ihren Wirt günstig zu beeinflussen, indem Sie das Wachstum und/oder die Aktivität einiger Bakterienarten im Dickdarm anregen und auf diese Weise unsere Gesundheit sowie das Wohlbefinden fördern.

Das Ökosystem deines Darms mit seinen zahlreichen Bakterienarten ist abhängig von Präbiotika, denn sie dienen als Nahrungsquelle und pflegen unsere Darmflora.

Seit unserer Geburt siedeln sich die unterschiedlichsten Bakterien in unserem Darm an. Die Gesamtheit dieser Bakterien bildet die Darmflora, welche deinen Körper auf verschiedenste Weise unterstützt.

Im alltäglichen Leben werden wir immer wieder von Stress, schlechter Ernährung, Pestiziden sowie schädigenden Medikamenten beeinflusst. Diese wirken sich stark auf unseren Organismus aus und bewirken das Absterben förderlicher Bakterienstämme innerhalb der Darmflora. Wenn dies passiert, gerät unsere Darmflora aus dem Gleichgewicht. Es entsteht eine sogenannte Dysbakterie und das Risiko unseres Organismus steigt zu erkranken. Folglich können die unterschiedlichsten Symptome auftreten, wie:

  • Bauchschmerzen
  • Blähungen
  • Durchfall
  • Verstopfungen
  • Übelkeit
  • Erbrechen
  • Kopfschmerzen/Migräne
  • Müdigkeit
  • Lebensmittelunverträglichkeiten
  • Entzündungen des Darms
  • Vitaminmangelerscheinungen

Was hilft bei einer gestörten Darmflora?

Eine gesunde Ernährung ist bei einer intakten Darmflora unumgänglich, denn unter Darmgesundheit versteht man mehr als nur eine gute Verdauung. Um deine Darmflora optimal mit den nötigsten Nährstoffen und Mikroorganismen zu versorgen, können neben hochwertigen und speziell an dich angepassten Nahrungsergänzungsmitteln, viele Lebensmittel Abhilfe schaffen.                                                                                  Dazu zählen u.a.:

  • Äpfel: Sie enthalten eine Menge an positiven Wirkstoffen, welche schleimhautschützend und blutgerinnungshemmend sind. Die in den Äpfeln enthaltene Fruchtsäure, auch bekannt als Pektin, fördert zudem die Vermehrung des körpereigenen Darmmikrobioms. Die Apfelschale ist dabei besonders pektinhaltig und sollte immer mit verzehrt werden.
  • Fermentierte Produkte: Lebensmittel wie Sauerkraut, Kohl oder Kimchi enthalten eine Vielzahl an nützlichen Milchsäurebakterien und helfen beim Aufbau einer gesunden Darmflora.
  • Kartoffeln: Die in den Kartoffeln enthaltene Stärke wirkt sich resistent gegen die Verdauung aus und wird stattdessen von den nützlich Bakterien im Dickdarm verstoffwechselt. Kartoffeln dienen somit als eine von vielen Nahrungsgrundlagen für die Darmbakterien. Am besten geeignet sind sie wenn sie mit Schale gekocht und nach dem kochen abgekühlt gegessen werden.
  • Hefe: Die in der Hefe enthaltenen Pilze besitzen die Eigenschaft andere Pilzstämme die Krankheiten auslösen aus dem Darmmillieu zu verdrängen. Diese Eigenschaft wirkt sich positiv auf die Darmtätigkeit aus.
  • Div. Gemüsesorten: Sorten wie Artischocken, Schwarzwurzel, Zwiebeln, Topinambur, Chicorée, Knoblauch, Löwenzahnwurzel u.ä. enthalten den präbiotischen Ballaststoff Inulin und unterstützen das Wachstum wichtiger Bifidobakterien.

Bei einem umfassend stark gestörten Darmmikrobiom mit Verdacht auf Leaky Gut sollte zusätzlich auf entsprechende Therapiemaßnahmen zugegriffen werden da der Darm die Grundlage unseres Immunsystems ist.

In diesem Fall können bestimmte Stuhldiagnostiken herangezogen werden um den Zustand deiner Darmflora (Pilzinfektion, Entzündungsprozesse bspw. Leaky Gut Syndrom, Histaminunverträglichkeiten uvm.) zu bestimmen und nach ausgiebiger Absprache mit dem Heilpraktiker/Therapeuten erfolgreich zu behandeln.

 

Therapien in der Natura Heilpraxis

Der Heilpraktiker Yesha Karmeli und sein Team bieten dir ein breites Spektrum von verschiedensten Therapiemöglichkeiten an. Diese werden verknüpft mit modernster, schulmedizinischer Labordiagnostik, wie bspw.: Blut, Stuhl und Urintests, sowie Alternativ-Diagnostik wie Kinesiologie, um deine körperliche Verfassung genau unter die Lupe zu nehmen.

Nach einer 1,5 stündigen Erstanamnese stellen wir dir einen angepassten Therapieplan mit den individuellen Nahrungsergänzungsmöglichkeiten und Behandlungen auf.

Bei Unsicherheit im Bezug auf deine Essgewohnheiten helfen wir dir auch gerne einen für dich passenden Ernährungsplan zu erstellen.

Vorab laden wir dich auch sehr gerne zu einem kostenlosen Kennlerngespräch zu uns in die Natura Heilpraxis ein.

Wir freuen uns schon dich bei uns in der Praxis begrüßen und auf deinem Weg zu mehr Wohlbefinden und Lebensfreude begleiten zu dürfen.

Yesha Karmeli & das Team der Natura Heilpraxis