Warum Vitamin C so wichtig ist

Vitamin C ist das wichtigste wasserlösliche Antioxidans und kommt in allen Zellen, in den Körperflüssigkeiten und im Blut vor. Dort wird es selbst oxidiert (und dabei verbraucht), um Zellen und Gewebe vor Oxidation mit freien Radikalen zu schützen. Zudem schützt es die Vitamine E, A und Folsäure, sowie die Vitamine B1, B2 und Pantothensäure vor Oxidation und hält sie in ihrer aktiven Form. Bei der Umwandlung von Kupfer zum Bestandteil des antioxidativen Enzyms Superoxid-Dismutase ist Vitamin C ebenfalls unentbehrlich.

Vitamin C auch unter der Bezeichnung Ascorbinsäure bekannt, gilt als eines der ältesten und am besten erforschten Vitamine weltweit. Von vielen kritisch angesehen ist es für eine Vielzahl an spektakulären Körperfunktionen verantwortlich und für den Organismus nicht wegzudenken.

Die Geschichte des Vitamin C

bg-300x200 Vitamin C – Das weltweit bekannte Multifunktions-Vitamin Natura Heilpraxis Berlin - Yesha Karmeli

Saftkuren von Ory | EASY Cleanse – green | Werbung

Im Laufe der Geschichte der Menschheit verursachten Krankheiten wie Rachitis, Pellagra, Beriberi, perniziöse Anämie u.ä. viel Leid und eine enorme Vielzahl an Todesfällen.

Vitaminmangel

Unter ihnen als Haupt-Todesursache Skorbut. Bei Skorbut handelt es sich um die klassische Vitaminmangelkrankheit, die vor allem unter Seefahrern sehr verbreitet war. Grund für diese Krankheit war die einseitige Ernährung der Seeleute. Diese bestand hauptsächlich aus Pökelfleisch und trockenem Zwieback und enthielt kaum bis gar kein frisches Obst und Gemüse. Durch die fehlende Nährstoffversorgung verloren die Erkrankten nach einiger Zeit die für den Organismus benötigte Energie und Körperkraft. Ihre Muskeln fingen an zu schwinden und es traten an einigen Stellen Schmerzen auf die mit inneren Blutungen einhergingen. Starke Depressionen, totale Erschöpfung, Geschwüre sowie Durchfall belasteten den Körper, schädigten diesen massiv und führten innerhalb eines kurzen Zeitraums zu Versagen von Lunge, Nieren und Herz.

Auf der Entdeckungsreise des portugiesischen Seefahrers Vasco da Gama im Jahr 1497, welche sich von Lissabon nach Indien erstreckte und fast ein Jahr andauerte, starben beispielsweise rund 100 von seinen 160 Matrosen an der Vitaminmangelkrankheit.

Schon zu dieser Zeit ahnte man, dass die Krankheit etwas mit der Ernährung zu tun haben könnte. Dies konnte aber Aufgrund von fehlenden wissenschaftlichen Kenntnissen nicht belegt werden.

Vitami C und Skorbut

Im Jahr 1747 führte der englische Schiffsarzt James Lind einige Versuche an Skorbut-Patienten durch. Die Versuchs-Teilnehmer erhielten über Tage dieselbe Nahrung mit Ausnahme von 2 Personen, welche zusätzlich jeden Tag zwei Orangen und eine Zitrone bekamen. Nach einer Woche waren die beiden Patienten mit den Zitrusfrüchten als einzige wieder geheilt. In Hinblick auf Linds Entdeckung isolierte der Chemiker Sylvester Salomon Zilva, 1920, Vitamin C aus Zitronen. Wenige Jahre später gewann der Biochemiker Albert Szent-Györgyi ebenfalls separiertes Vitamin C, aber im Gegensatz zu Zilva aus Paprika und Kohl. Szent-Györgyj gab dem Stoff die Bezeichnung A-Scorbin-Säure (Säure gegen Skorbut). In seinen zahlreichen Forschungen konnte er Zusammenhänge zwischen der Oxidation von Nährstoffen und der Energiegewinnung erkennen. Diese Erkenntnisse verhalfen ein paar Jahre später den beiden Chemikern Tadeusz Reichstein und Anton Grüssner dabei, Vitamin C durch mikrobielle, biotechnologische Oxidationsreaktion künstlich aus Glucose herzustellen. Dieses Verfahren dient bis heute noch als Grundlage der industriellen Herstellung. Szent-György erhielt für seine Forschungen im Jahr 1937 den Nobelpreis für Medizin.

Die Wirkung von Vitamin C

Vitamin C ist als Multifunktions-Vitamin bekannt. Es besitzt hervorragende Eigenschaften. Zum einen die Fähigkeit, freie Radikale im Körper unschädlich zu machen, welche als Abfallprodukt im menschlichen Stoffwechselgeschehen entstehen. Dabei handelt es sich um hochreaktive, aggressive, chemische Sauerstoffmoleküle bzw. organische Verbindungen. Diese organischen Verbindungen enthalten Sauerstoff, wie bspw. Superoxid, Hyperoxid, Hydroxyl uvm.

Zum anderen wirkt das Wunder-Vitamin mit einigen Spurenelementen wie z.B. Selen, Zink oder Mangan und schützt unsere Zellen vor der Oxidation von Freien Radikalen. Ebenfalls ist Vitamin C an der Bildung von Kollagen im Organismus mitbeteiligt – Kollagen ist ein körpereigener Baustoff und unerlässlich für ein festes Bindegewebe und funktionierende Gefäße. Auch ist Ascorbinsäure für die Aufnahme von Eisen wichtig und sollte bei festgestelltem Eisenmangel mit aufgenommen werden. Des Weiteren sind viele Hormone von der Versorgung durch Vitamin C abhängig. Unsere Leistung, Sexualität, Stimmung und sogar unser Wachstum benötigen diesen Stoff als Katalysator für die Herstellung von notwendigen Botenstoffen.

Wer hat nicht schon mal bei einer Erkältung zu Vitamin C gegriffen?

Der Stoff hilft nicht nur zur Linderung von Erkältungssymptomen sondern wirkt auch tatsächlich gegen den Infekt und unterstützt das Immunsystem bei der Bekämpfung von Viren und schlechten Bakterien. Aber auch bei der männlichen Fruchtbarkeit spielt Vitamin C eine große Rolle indem der Wunderstoff bei regelmäßiger Einnahme die Spermienqualität verbessert.

Achtung bei Vitamin C-Mangel!

Viele Menschen heutzutage achten zu wenig auf eine gesunde und ausgewogene Ernährung mit den benötigten Vitalstoffen. Die Folgen können auf Dauer verheerend sein. Vorsicht ist vor allem bei Schwangeren, Stillenden und Rauchern geboten. Hier besteht ein höherer Vitamin-C-Bedarf. Auch bei Babys und Kleinkindern sollte auf eine ausreichende Nährstoffversorgung geachtet werden, da ansonsten das Wachstum und die Knochenbildung des Kindes gestört sein kann.

Lebensmittel mit einem hohem Vitamin C-Gehalt

128302_1309-300x225 Vitamin C – Das weltweit bekannte Multifunktions-Vitamin Natura Heilpraxis Berlin - Yesha Karmeli

Erdbeeren sind durch ihren hohen Vitamin C-Gehalt von 65 Milligramm pro 100 Gramm wichtiger Bestandteil einer gesunden Ernährungsweise.

  • Paprika: Ganz egal ob gelb, grün oder rot. Paprika ist ein wertvoller Vitamin C-Lieferant, aber nicht für jeden gut verträglich.
  • Zitrusfrüchte: Frisch gepresste Säfte aus Orange, Zitrone und Grapefruit sind ein idealer Energiekick für den Tag!
  • Acerola-Beere: Schon die Völker der Maya-Kultur wussten die kleinen Früchte sehr zu schätzen. Heute zählt die Acerola-Beere zu den besten Vitamin C-Quellen der Welt.
  • Sanddorn: Hierzulande oft als Marmelade verarbeitet oder unter zahlreiche Speisen gerührt liefern die kleinen orange-gelben Beeren sogar mehr Vitamin C als Zitronen.
  • Grünkohl: Dieses unglaublich gesunde und hochbasische Gemüse enthält neben viel Eisen, Calcium sowie Vitamin K auch Vitamin C, welches durch leichte Hitzeeinwirkung bei der Zubereitung entwickelt wird.
  • Brokkoli: Eine Vitamin- und Mineralstoffbombe für deinen Körper! Ebenfalls für seine geringe Kalorienanzahl und als wertvoller Jodlieferant bekannt.

Was können Sie bei einem Verdacht auf Vitamin C-Mangel tun?

Zunächst einmal ist es besonders wichtig, die eigene Ernährung umzustellen sowie beim Einkaufen nach viel frischem Obst und Gemüse zu greifen. Dabei sollte besonders beachtet werden, dass jeder Mensch individuell ist, auch was die Ernährung angeht, und dass nicht jeder alles gut verträgt.

Falls die Mangelerscheinungen nach wenigen Tagen nicht schwinden sollten und Sie sich matt und abgeschlagen fühlen, sollten Sie über einen Besuch beim Heilpraktiker nachdenken.

Was können wir für Sie tun?

Bei uns in der Natura Heilpraxis haben Sie die Möglichkeit bei körperlichen Mangelerscheinungen einen Termin zur Infusionstherapie zu vereinbaren.

Gemeinsam mit Ihnen schauen wir uns mit Hilfe einer kinesiologischen-Testung und ggf. professioneller Labordiagnostik (Vollblut-Mineral Analyse/ Organische Säuren Analyse / Mitochondrien Aktivität) den Zustand Ihres Körpers an und bestimmen dadurch welche Vitamine, Spurenelemente, Mineralstoffe etc. an die individuellen Bedürfnisse Ihres Körpers angepasst werden sollten.

Anschließend stellen wir Ihnen eine passende Infusion zusammen. Die benötigten Stoffe werden dabei direkt in die Blutbahn gegeben.

Die Stoffe wirken aufbauend und unterstützen sowie aktivieren die eigenen Selbstheilungskräfte.

Die Infusionstherapie unterstützt unser ganzheitliches Therapiekonzept. Sie ist besonders nebenwirkungsarm und verbessert das allgemeine Befinden schnell und deutlich.15006_HYK_MAY_190-300x200 Vitamin C – Das weltweit bekannte Multifunktions-Vitamin Natura Heilpraxis Berlin - Yesha Karmeli

Vitamin-C-Infusion/ Vitamin C Hochdosis Infusion

mögliche Dosierung

– 7,5 g Vitamin C – Vitamin C Hochdosis Infusion

– 14 g Vitamin C – Vitamin C Hochdosis Infusion

– 21,5 g Vitamin C – Vitamin C Hochdosis Infusion

(in besonderen Fällen auch höhere Dosierungen möglich)

Die Dosiermenge ist abhängig vom individuellen Beschwerdegrad und wird mit anderen Mineralien, Spurenelementen und Vitaminen versehen um Ihren Körper optimal zu unterstützen.